Sich der Herausforderung stellen –
dranbleiben.

Und ankommen.

Mehr Markt, Wettbewerb, Kostenoptimierung, Leistungskonzentration …

Das stellt neue Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft, an die Flexibilität und Innovationskraft eines Krankenhauses und damit an seine Führung und Mitarbeiter. Solche Anforderungen führen zu einer Vielzahl von Optimierungs- und Veränderungsprozessen, zum Beispiel:

  • Strategieentwicklung und Leistungsplanung
  • Anpassung der Aufbauorganisation
  • Reorganisation von klinischen Abteilungen sowie Service- und Dienstleistungsbereichen
  • Optimierung der Abläufe und Verantwortlichkeiten, z. B. im OP, beim Patientenmanagement oder bei Aufnahme und Entlassung

Wir beraten und unterstützen Sie bei der Vorbereitung, Analyse, Konzeption, Umsetzung und Evaluation.

Methodisches Vorgehen

Reorganisations- und Veränderungsprozess

Reorganisations- und Veränderungsprozess
Bitte Klicken zum Vergrößern!

Dynamik nutzen

Um die Komplexität zu reduzieren und die Akzeptanz für Lösungen zu erhöhen, arbeiten wir prozesshaft und beteiligungsorientiert.

In Reorganisations- und Veränderungsprozessen gibt es immer Bewahrer und Erneuerer, die mit ihren nachvollziehbaren Anliegen erheblichen Einfluss auf die Realisierung eines solchen Vorhabens nehmen. Wir arbeiten deshalb mit Methoden, die sowohl die Projektziele konsequent verfolgen als auch den ­Prozess selbst im Blick haben und steuern.

Im Prozess spielen in der Regel folgende Aspekte eine wichtige Rolle:

  • Die fördernden und hemmenden Auswirkungen der Unternehmenskultur
  • Einerseits Veränderungswillen und -bereitschaft und andererseits Vorbehalte gegen Neuerungen
  • Die Notwendigkeit, schnelle Ergebnisse zu erzielen
  • Betroffene zu Beteiligten machen

Gleichzeitig setzen wir Projektmanagement-Methoden ein, um den Zeitrahmen, die Kosten und Ziele einzuhalten und auf Kurs zu bleiben.

Um das Spannungsfeld von Interessen und Lösungsansätzen konstruktiv zu nutzen, arbeiten wir bevorzugt mit dem Tandem Fach- und Prozessberatung und in enger Kooperation mit den internen Fachleuten.