Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Arbeit im Krankenhaus

Fakten

Als einer der größten Arbeitgeber in Deutschland ist auch die Gesundheitsbranche vom demographischen Wandel betroffen. Die deutsche Bevölkerung schrumpft und altert. Beide Entwicklungen stellen die Arbeitgeber vor große Herausforderungen.

Bis 2030 kommt es zu einem Rückgang um 3,5 Millionen Personen, die einer Arbeit nachgehen können, so dass sich der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt spürbar verschärfen wird. Gleichzeitig steigt gesamtgesellschaftlich der Anteil der Erwerbspersonen mit 55+ von 14% im Jahr 2004 bis zum Jahr 2030 auf 23%. Darin spiegelt sich die Verschiebung der Altersstruktur der Mitarbeiter hin zu den älteren Altersgruppen. Das Angebot an Nachwuchskräften verringert sich und Krankenhäuser müssen ihre Leistungsfähigkeit mit älter werdenden Belegschaften sicher stellen.

Analyse- und Handlungsfelder

Analyse- und Handlungsfelder
Bitte Klicken zum Vergrößern!

Handlungsfelder

Wir unterstützen Sie dabei, Wege zu finden, mit diesen demographischen Herausforderungen umzugehen. In den Mittelpunkt rücken die Aufgaben, Motivation und Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter langfristig zu erhalten,
angesichts der nahenden Verrentung ganzer Alterskohorten den Wissenstransfer zwischen älteren und jüngeren Mitarbeitern sicher zu stellen und
sich mit einem modernen Personalmarketing im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte zu positionieren.

Erforderlich ist insgesamt nicht weniger als ein Paradigmenwechsel von einer Personalverwaltung hin zu einem aktiven Management der Ressourcen.